JVC

Bei dem Unternehmen JVC handelte es sich um ein japanisches Unternehmen aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik. Da dieses Unternehmen bereits im Jahr 1927 gegründet wurde, zählte JVC zu den traditionsreichen Unternehmen in dieser Branche.

In den Jahren nach seiner Gründung konnte das Unternehmen JVC auf zahlreiche Erfolge verweisen. So gelang JVC beispielsweise im Jahr 1976 der Durchbruch im Bereich der Videotechnik, in dem es den ersten VHS-Videorekorder angeboten hat. Dieser Videorekorder begeisterte Menschen auf der ganzen Welt. Aus diesem Grund haben sich viele andere Unternehmen ebenfalls dazu entschlossen, bei Videorekordern auf die VHS-Technik zurückzugreifen. Viele andere Hersteller nutzten die großzügige Lizenzpolitik von JVC und produzierten selbst VHS-Videorekorder, sodass VHS sehr schnell ein weltweiter Standard wurde.

JVC war auch bei den Videokameras hochinnovativ

Dem Unternehmen JVC gelang es in den kommenden Jahrzehnten immer wieder, neue und innovative Produkte zu entwickeln. So kam zum Beispiel im Jahr 1995 die erste digitale Videokamera von JVC im Taschenformat auf den Markt. Diese und andere Videokameras von JVC begeisterten die Kunden durch Handhabung, Design und Qualität. Sie wurden von den Kunden gern gekauft.

Nichtsdestotrotz gelang es dem Unternehmen JVC im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts nicht, Gewinne zu erzielen. Aus diesem Grund wurde die JVC Aktiengesellschaft am 1. Oktober 2008 aufgelöst. Einige Teile des Unternehmens JVC wurden an Kenwood verkauft. Daher sind auch noch heute Videokameras von JVC erhältlich. Sie werden von den Unternehmen JVC Kenwood vertrieben.
Die Preise für diese Kameras von JVC siedeln sich im mittleren Preissegment an. So werden für Privatanwender die Videokameras von JVC für einen Preis von circa 200 bis 800 Euro angeboten. Dabei ist das Produktangebot im Heimanwendungsbereich sehr breit. So können Verbraucher momentan zwischen circa 25 verschiedenen Modellen aus der GZ-Serie wählen.

Im professionellen beziehungsweise im semiprofessionellen Bereich ist das Angebot an Videokameras von JVC inzwischen sehr gering. So wird momentan nur eine Videokamera in diesem Bereich mit einem Preis von circa 4.000 bis 5.000 Euro angeboten.

Bisher durchgeführte Videokamera-Tests von JVC

JVC GZ-EX210BEU

JVC GZ-VX810BEU Full-HD Camcorder (12,8 Megapixel, 10-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen) schwarz

  • Full HD-Videoaufnahme im Format 1920x1080, sowie High Bit Rate-Recording von 24 Mbit/s, JVC HD Objektiv F1.2 mit 29,4 mm Weitwinkel, Optischer Bildstabilisator O.I.S.
  • Neu: Erweiterte WiFi Funktionen: Live Streaming, einfache Verb. zum TV Gerät, drahtloser Datentransfer mit kompatiblem iFrame Aufnahme Modus, Auto backup, WiFi Setup über QR Code
  • 12,8 Megapixel CMOS-Bildsensor & Super LoLux, 10fach optischer Zoom / 200fach digitaler Zoom, 7,6cm-großes rahmenloses LCD Touch Screen Display, Kompatibel mit iMovie und Final Cut Pro X
  • Intelligente Aufnahme Automatik / Auto REC / Face Recognition, Fotofunktion mit 12.0 Megapixel (Ultra Resolution), Index Marking & Best Play Funktion / Smile-Messung & Smile Aufnahme
  • Lieferumfang: GZ-VX810BEU; AC-Netzteil; Akku; HDMI-Kabel; USB-Kabel; AV-Kabel; CD-Rom; Touchpen; Bedienungsanleitung
  • USB-Anschluss
Der Camcorder Everio GZ-VX810 von JVC erleichtert eine mobile Nutzung mit seinen kabellosen Anschlüssen. Dieses Gerät mit CMOS-Sensor von 12,8 Megapixeln nimmt Bilder im Format AVCHD auf Speicherkarte auf.Der GZ-VX810BEU besitzt einen optischen Zoom 10x und eine Vergrößerung von 200x in optischem Zoom. Dieser JVC-Camcorder besitzt einen WLAN-Anschluss und schickt mit siner dedizierten Taste Ihre Bilder direkt zu YouTube und Facebook. Er kann von einem iPhone, einem iPad, einem Android-Tablet


Aktueller Preis: